Trikots des FC Santos


2009: Marta Vieira da Silva

FC Santos

(getragen)



2010: Neymar da Silva Santos Júnior

FC Santos

(getragen)



2010: Rafael Cabral Barbosa

FC Santos

(vorbereitet, Pelé Sonderpatch)



2013: Givanildo "Giva" Pulgas da Silva

FC Santos

(getragen am 21.03.2013 gegen Mirassol)

Die Karriere Givas begann 2013 beim FC Santos. Hier erlebte der damals 20-jährige Stürmer Neymars letzte Monate bei den Peixe, bevor dieser im darauf folgenden Sommer zu Barça wechselte. In der Staatsmeisterschaft São Paulos vertrat er den werdenden Superstar einige male recht erfolgreich, trug dabei sogar dessen Rückennummer 11. Dabei gelang ihm am 21. März 2013 beim Sieg gegen Mirassol sogar das spielentscheidende Doppelpack zum 2-1 Endstand.

 

Die Karriere Givas verlief allerdings weniger erfolgreich als die Neymars. Der Stürmer verließ Anfang 2015 seinen Ausbildungsverein Santos Richtung Coritiba. Durchsetzen konnte er sich dort allerdings nicht und es folgten mehrere Stationen bei Zweit- und Drittligisten wie Joinville, Náutico oder Figueirense. Auch bei spanischen Zweitligisten versuchte er sich zwei mal, leider ohne nachhaltigen Erfolg.



2016: Fabián Ariel Noguera

FC Santos

(Sondertrikot für das Spiel am 11.12.2016 gegen América Mineiro)



2013: Neymar da Silva Santos Júnior

FC Santos

(getragen am 22.05.2013 im Pokalspiel gegen Joinville EC)

Geboren 1992 in einem Vorort São Paulos, wuchs Neymar in ärmlichen Verhältnissen auf. Mit 11 Jahren kam das Juwel zum FC Santos, wo er bereits ab dem Alter von 17 Jahren regelmäßig zu Einsätzen bei den Profis kam. Seine erste Spielzeit in 2009 beendete er noch vor seinem achtzehnten Geburtstag mit der beeindruckenden Bilanz von zehn Toren und sieben Vorlagen in 33 Spielen. Bereits 2010 feierte er mit den Alvinegros erste Titel, mit dem Gewinn der Staatsmeisterschaft von São Paulo und des brasilianischen Pokals.

 

Nur ein Jahr später gewann Neymar mit dem FC Santos die Copa Libertadores, wo er im Final-Rückspiel gegen CA Peñarol mit dem Tor zum 1-0 sein Team auf die Siegerstraße führte. Bis 2013 und seinem Transfer nach Europa blieb der mittlerweile 103-fache brasilianische Nationalspieler in seiner Heimat. Es folgten überaus erfolgreiche Jahre in Barcelona und Paris, in denen er unter anderem fünf nationale Meistertitel, sowie den Champions League Sieg 2015 feiern konnte.



2018: Arthur Gomes

FC Santos

(getragen am 13.10.2018 im Ligaspiel gegen die Corinthians)

Nach seiner fußballerischen Ausbildung in Minas Gerais bei Poliesportivo und Uberlândia Esporte, schloss sich der junge Stürmer Arthur Gomes Lourenço Ende 2009 der Jugend des FC São Paulo an. Drei Jahre später, im Alter von 14 Jahren, folgte sein Wechsel zur Jugendakademie des FC Santos. Im Herbst 2016 wurde er in die erste Mannschaft der Peixe berufen und kam in den Folgejahren auf regelmäßige Einsätze in der Série A und 2018 in der Copa Libertadores.

 

Einen seiner 13 Einsätze in der ersten brasilianischen Liga in 2018 absolvierte er beim Heimspiel gegen die Corinthians, am 13.10.2018. Der junge Außenstürmer stand in der Startaufstellung und spielte eine gute Stunde, bis er in der 66. Minute ausgewechselt wurde. Durch ein Tor von Stürmer Gabriel Barbosa in der ersten Hälfte feierte der FC Santos ein 1-0 Heimsieg gegen den Rivalen aus São Paulo.



2020: Lucas Veríssimo da Silva

FC Santos

(getragen)

Der lange Verteidiger aus Jundiaí bei São Paulo, Lucas Veríssimo da Silva, begann seine Karriere in der Jugend des José Bonifácio EC und des CA Linense, bevor er Anfang 2014 im Alter von 18 Jahren zum FC Santos wechselte. Nach zwei Jahren in der U20 der Peixe, integrierte er 2016 die erste Mannschaft. Er etablierte sich in den Folgejahren schnell in der Innenverteidigung des FC Santos, wo er schließlich bis Ende Januar 2021 blieb. In diesen Jahren sammelte er die Erfahrung von 185 Pflichtspielen und erreichte das Finale der Copa Libertadores 2020, bei der er in die beste Elf des Turniers gewählt wurde.

 

Der mittlerweile 25-Jährige Verteidiger wechselte nach dem Finale der Copa Libertadores Ende Januar 2021 nach Portugal zu Benfica Lissabon, wo er sich auch schnell durchsetzen konnte. Ab März 2021 verpasste er für für seinen neuen Verein kein einziges Pflichtspiel mehr und wurde wenige Monate später erstmals in den Kader der brasilianischen A-Nationalmannschaft berufen.



2020: Marcos Leonardo Santos Almeida

FC Santos

(Sondertrikot, getragen am 25.10.2020 im Ligaspiel bei Fluminense)

Der junge Marcos Leonardo (Jahrgang 2003) aus Itapetinga im Nordosten Brasiliens wurde 2014 in die Jugendakademie des FC Santos aufgenommen. 2019 unterschrieb er im Alter von 16 Jahren bei den Peixe seinen ersten Profivertrag. Bereits im Folgejahr kam er auch zu Einsätzen in der ersten Mannschaft auf regionaler und nationaler Ebene, wie auch in der Copa Libertadores.

 

So kommt der mittlerweile 18-Jährige Stürmer auf 41 Pflichtspieleinsätze für den FC Santos, in denen er bereits sechs mal traf. Am 25.10.2020 wurde Marcos Leonardo im Ligaspiel bei Fluminense Rio de Janeiro eine Viertelstunde vor Schluss eingewechselt, konnte die 1-3 Niederlage der Peixe allerdings nicht mehr abwenden. Zum 80. Geburtstag der Vereinslegende Pelé, trugen die Spieler des FC Santos an diesem Tag ein Sondertrikot, das ihnen allerdings nicht das nötige Glück bringen sollte.



2021: Gabriel Cordeiro Pirani

FC Santos

(Sondertrikot, getragen am 27.06.2021 gegen Atlético Mineiro)

Sein Profidebüt in der brasilianischen Série A gab Gabriel Pirani im Februar 2021. Der junge offensive Mittelfeldspieler, Eigengewächs des FC Santos, setzte sich daraufhin erstaunlich schnell in der ersten Mannschaft der Peixe durch. Bereits in der Staatsmeisterschaft São Paulos und der Copa Libertadores kam er bis Mai 2021 auf 17 Einsätze. In der neuen Saison der brasilianischen Série A verpasste er seitdem kein einziges Pflichtspiel, stand dabei immer in der Startelf.

 

Am siebten Spieltag der Série A, trugen die Spieler des FC Santos am 27.06.2021, beim 2-0 Sieg gegen Atlético Mineiro, Sondertrikots mit Regenborgenfarben als Zeichen für Vielfalt und Toleranz. Die Spieler trugen auf dem Rücken nicht wie üblich ihren Namen, sondern ein Schlagwort. Gabriel Pirani trug das Trikot mit dem portugiesischen Ausdruck für Kampf: "Luta".



Weiter zu den Trikots des EC Bahia geht es hier.