Trikots aus England


2006/07: Paulo Ferreira

FC Chelsea London

(vorbereitet für das Champions League Spiel am 22.11.2006 in Bremen)

Bereits am Anfang seiner Karriere war Außenverteidiger Paulo Ferreira überaus erfolgreich. Nach ersten Stationen in Estoril und Setúbal, gewann er mit dem FC Porto unter Trainer José Mourinho unter anderem zwei portugiesische Meisterschaften, den UEFA Pokal 2003, sowie die Champions League 2004. Nach diesem Sieg in der Königsklasse folgte er seinem Coach auf die Insel und schloss sich dem FC Chelsea an. Neun Jahre blieb der Nationalspieler Portugals bei den Blues und feierte bis 2013 und seinem Karriereende etliche weitere Titel. Neben drei Meisterschaften und vier FA Cups, gewann er 2012 erneut die Champions League und 2013 die Europa League.

 

Die Auflistung einiger seiner Weggefährten bei Chelsea hört sich genauso klangvoll an, wie die Liste seiner Erfolge: Petr Cech, Ashley Cole, Frank Lampard, John Terry, Andriy Shevchenko, Didier Drogba, Arjen Robben, Michael Essien, Michael Ballack, Eden Hazard, Fernando Torres spielten alle an seiner Seite.



2008/09: Armand Traoré

FC Arsenal London

(getragen am 30.07.2008 im Testspiel beim VfB Stuttgart)

Zur offiziellen Taufe des ehemaligen Gottlieb-Daimler-Stadions in die Mercedes-Benz Arena fand am 30. Juli 2008 ein Freundschaftsspiel zwischen dem VfB Stuttgart und dem FC Arsenal London statt. Nach einer torlosen ersten Hälfte gingen die Schwaben durch Yildiray Bastürk in Führung. Die Briten drehten jedoch das Spiel durch Tore von Carlos Vela, Nicklas Bendtner und Jack Wilshere und siegten am Ende mit 3-1.

Das Trikot wurde getragen vom damals 18-jährigen Verteidiger Armand Traoré, der Ende August 2008 an den FC Portsmouth verliehen wurde und sich danach auch nicht langfristig bei Arsenal durchsetzen konnte. Den Großteil seiner Karriere bestritt der sechsfache senegalesische Nationalspieler zwischen 2011 und 2018 dann bei den Queens Park Rangers und Nottingham Forrest.



2010/11: Jérôme Boateng

Manchester City FC

(getragen, Spielspuren, signiert)

Nach ersten Stationen bei Hertha BSC und dem Hamburger SV, wechselte der junge Berliner Jérôme Boateng 2010 im Alter von gerade einmal 21 Jahren nach England, zu Manchester City. Von seinem Trainer Roberto Mancini wurde der heutige Innenverteidiger noch hauptsächlich als Außenverteidiger eingesetzt. Bei den Citizens blieb er letztendlich nur ein Jahr, konnte sich allerdings gut durchsetzen. So kam er für die Skyblues zu 24 Einsätzen und gewann 2011 den englischen FA Cup, bei dem er das Finale allerdings verletzungsbedingt verpasste.



2012/13: Jack Rodwell

Manchester City FC

(getragen)

Seit der Jugend kickte Jack Rodwell beim FC Everton, wo er bereits 2008 mit 17 Jahren erste Kurzeinsätze in der ersten Mannschaft verzeichnen konnte. Es folgten 109 Pflichtspiele für den jungen Mittelfeldmann bei den Toffees. Im Euro Jahr 2012 gehörte er zu Fabio Capellos Kader der englischen A-Nationalmannschaft. Doch eine erste Verletzung am Oberschenkel kurz vor der Euro kostete ihm die Nominierung.

 

Im Sommer 2012 wechselte er für 15Mio. Euro zu Manchester City. Nach nur sechs Begegnungen verletzte er sich erneut am Oberschenkel und  musste mehrere Monate aussetzen. In seiner ersten Saison absolvierte er für die Citizens immerhin noch 15 Spiele und schoss zwei Tore. Mit dem Aufrüsten des Vereines wurde es danach für Rodwell schwierig wieder in die Mannschaft zu finden. Somit wechselte er im Sommer 2014 zum AFC Sunderland. In vier Spielzeiten brachte es Jack Rodwell dort insgesamt auf 76 Einsätze. Im Jahr 2020 stand der 3-fache englische Nationalspieler mittlerweile bei Sheffield United unter Vertrag.



2013/14: Lukas Podolski

FC Arsenal London

(getragen im Spiel gegen den FC Fulham am 18.01.2014)

Über die gesamte Karriere Lukas Podolskis ließen sich wahrscheinlich mehrere Bänder füllen. Obwohl er bereits früh in seiner Karriere mit dem FC Bayern München erfolgreich war, sticht seine Zeit zwischen 2012 und 2015 bei Arsène Wengers Arsenal London heraus: 31 Tore und 17 Torvorlagen in 82 Pflichtspielen sprechen für sich. Im Mai 2014 gewann der Stürmer mit den Gunners den FA-Cup, bevor er zwei Monate später mit Deutschland Weltmeister wurde. In den Folgejahren konnte der 130-fache deutsche A-Nationalspieler weitere nationale Pokale gewinnen, 2016 mit Galatasaray Istanbul sowie 2019 in Japan mit Vissel Kobe.



2014/15: Gloucester City AFC

(getragen in der Vanarama Conference North)



2018/19: Jaden Brown

Exeter City FC

(vorbereitet, Zertifikat)

Im Sommer 2015 unterschrieb Jaden Brown in der Jugendakademie der Tottenham Hotspur. Nur wenige Monate zuvor hatte er im französischen Montaigu mit der englischen U16 Nationalmannschaft seinen ersten Titel gewinnen können, beim Mondial des Minimes. Bis Ende 2018 spielte er für die Jugend der Spurs insgesamt 67 Spiele, bevor er im Januar 2019 von Huddersfield Town verpflichtet wurde und direkt an Exeter City für den Rest der Saison weiterverliehen wurde.

 

Für Exeter saß Brown allerdings meist auf der Bank und kam lediglich auf einen Einsatz in der League Two, bevor er im Sommer 2019 nach Huddersfield zurückkehrte. Für die Terriers kam er in der Folge auf 31 Pflichtspieleinsätze im englischen Championship und im FA Cup. Dennoch verließ er den Klub in 2021 und unterschrieb bei Drittligist Sheffield Wednesday.



2019/20: Andy Dales

Scunthorpe United

(getragen)

 Andy Dales spielte in seiner Jugend für Derby County. Für den Verein spielte er ab dem Jahr 2004 im Alter von neuen Jahren. Nach zehn Jahren bei den Rams wechselte er im August 2014 zum FC Mickleover Sports aus dem gleichnamigen Stadtteil von Derby. In den nächsten vier Jahren war er dabei im Non-League Football aktiv. In der Saison 2017/18 erzielte er 23 Tore für Mickleover.Im Juni 2018 wechselte der 23-Jährige zum Drittligisten Scunthorpe United. 

 

Bei seinem Debüt für seinen neuen Klub traf er im League One Spiel am 4. August 2018 gegen Coventry City gleich zum 2-1 Siegtreffer. Bis zum Jahresende absolvierte Dales 25 Pflichtspiele für Scunthrope. Nach einer kurzen Leihe Anfang 2019 an den schottischen Erstligisten FC Dundee, kam er zur Spielzeit 2019/20 zu Scunthrope zurück, wo er in der League Two zu Einsätzen kam.



2019/20: Raheem Sterling

Manchester City FC

(vorbereitet)

Geboren in Kingston, Jamaika, durchlief Raheem Sterling die Jugendakademien von West Ham United und der Queens Park Rangers, bevor er 2010 zum FC Liverpool wechselte. Erst mit der Jugend und  der Reservemannschaft unterwegs, kam er bereits ab 2012 im Alter von 17 Jahren zu regelmäßigen Einsätzen bei den Profis. Nach 129 Pflichtspieleinsätze für die Reds, wechselte er zur Saison 2015/16 zu Manchester City.

Mit den Skyblues feierte der Außenstürmer seine größten Erfolge, bestehend aus zwei Meisterschaften, einen FA-Cup Sieg, sowie vier Ligapokalsiege und einem englischen Superpokal. Bei Wiederaufnahme der Saison 2019/20 nach der Corona-bedingten Pause, unterstützten alle Vereine der englischen Premier League die Black Lives Matter Bewegung, aus Protest gegen die Tötung von George Floyd im Mai 2020 in den USA.



Weiter zu den Trikots aus Italien geht es hier.