FC Puebla


2017: Jerónimo Amióne

FC Puebla

(getragen)

Lange in seiner Heimatstadt Mexiko-City bei Cruz Azul unter Vertrag, wo er 2014 die CONCACAF Champions League gewinnen konnte, spielte Jerónimo Amióne zwei Jahre für den FC Puebla. Auf glatte 50 Pflichtspiele brachte es der Stürmer zwischen Januar 2016 und Dezember 2017 für die Camoteros, in denen er sechs Tore erzielte und sechs weitere Treffer vorbereiten konnte.

 

Nach zwei weiteren kurzen Engagements im Jahre 2018 bei den Lobos de la BUAP und den Alebrijes de Oaxaca, wechselte er im Januar 2019 etwas überraschend nach Europa zum FC Lahti. In Finnland blieb Amióne ein Jahr, in dem er immerhin vier Tore in 16 Pflichtspielen erzielte. Er kehrte 2020 in seine Heimat Mexiko zurück und schloss sich dem Zweitligisten Mineros de Zacatecas an.



2018: Brayan Alexis Angulo León

FC Puebla

(getragen)

Der Kolumbianer Brayan Angulo begann zwar seine Karriere in sein Heimatland, wagte aber bereits im Alter von 19 Jahren den Sprung nach Europa. Sechseinhalb Jahre blieb der Außenverteidiger auf der iberischen Halbinsel, spielte unter anderem für Deportivo La Coruna, Rayo Vallecano und Granada.

 

Nach zwei Jahren bei Ludogorets Razgrad, wo er zwei mal bulgarischer Meister wurde, wechselte er nach Mexiko, erst 2016/17 auf Leihbasis zu Chiapas FC, danach fest zu Puebla FC, im Sommer 2017. Bis Januar 2021 blieb er bei den Camoteros und bestritt dabei 98 Pflichtspiele. Am 07.10.2018 bestritt er das Stadtderby gegen Lobos BUAP. Beim 2-2 Unentschieden führte er seine Mannschaft als Kapitän aufs Feld und bereitete kurz nach der Halbzeit das Tor zum zwischenzeitlichen 1-1 Ausgleich durch Jorge Espiricueta vor. Für sein Heimatland Kolumbien kam Brayan Angulo in seiner Karriere zu einem Einsatz, als er 2014 im Freundschaftsspiel gegen Slowenien in der 80. Spielminute eingewechselt wurde.



2020: Maximiliano Perg

FC Puebla

(getragen im Spiel gegen América am 04.02.2020)

Die Profilaufbahn des Verteidigers Maximiliano Perg begann in der Hauptstadt Uruguays, Montevideo. Dort spielte er sich aus der Jugend des Centro Atlético Fénix ab 2011 in die erste Mannschaft. Er avancierte in den Folgejahren zum Stammspieler, bis er 2016 zum Lokalrivalen Club Atlético Peñarol wechselte. Ein Jahr später feierte er mit den Aurinegros aus Montevideo seinen bislang einzigen Titel, mit dem Gewinn der uruguayischen Meisterschaft.

 

Nach weiteren Stationen 2018 bei Deprtivo Toluca in Mexiko und 2019 bei Defensor Sporting in Uruguay, schloss sich der Uruguayer zur Spielzeit 2019/20 dem mexikanischen Erstligisten FC Puebla an. Schnell wurde er in der Verteidigung ein Schlüsselspieler seiner neuen Mannschaft und kam bislang in 56 Pflichtspielen zum Einsatz. Sein erstes Tor für die Camoteros aus Puebla schoss der mittlerweile 29-Jährige im April 2021, beim 3-1 Auswärtssieg bei CF Pachuca.



2020: Javier Alván Salas Salazar

FC Puebla

(getragen)

Für fünf unterschiedliche Klubs spielte Javier Salas bislang in der ersten mexikanischen Liga. Nach seinen ersten Stationen bei den Dorados de Sinaloa und Club Tijuana, setzte er sich in seiner Zeit bei Atlas Guadalajara von Mitte 2016 bis Ende 2017 als Stammspieler im defensiven Mittelfeld durch. Zur Clausura 2018 zog er weiter zum Hauptstadtklub Cruz Azul, wo er ein knappes Jahr später seinen bislang einzigen Titel gewinnen konnte, mit dem Sieg im November 2018 in der Copa MX Apertura.

 

Nach einem weiteren Jahr bei Cruz Azul, wechselte Javier Salas im Januar 2020 zu Ligakonkurrent FC Puebla. Auch dort war er von Anfang an gesetzt und entwickelte sich zum wichtigen Dreh- und Angelpunkt im defensiven Mittelfeld. Bereits in seinem ersten Jahr erreichte er mit Puebla das Viertelfinale der Liguilla Apertura 2020, scheiterte dort allerdings am späteren Meister Club León. Ab 2021 Mannschaftskapitän, führte Salas sein Team in der Liguilla Clausura 2021 bis ins Halbfinale, scheiterte dort jedoch gegen Santos Laguna.



Weiter zu Club León geht es hier.