Trikots des EC Bahia


1994-95: Esporte Clube Bahia

Campeonato Brasileiro Série A

(getragen)

Der Esporte Clube Bahia ist ein Fußballverein aus Salvador, der Hauptstadt des nordostbrasilianischen Bundesstaates Bahia. Der 1931 gegründete Verein ist nicht nur der erfolgreichste seines Heimatstaates, sondern auch der erste Gewinner eines offiziellen nationalen Fußballwettbewerbes, der Taça Brasil von 1959, die mittlerweile offiziell einer Landesmeisterschaft gleichgestellt wurde. 1988 folgte der Gewinn des Campeonato Brasileiro Série A, womit Bahia zweifacher brasilianischer Meister ist.

 

In den 1990er Jahren verschlechterten sich die sportlichen Leistungen und so musste der Verein 1997 erstmalig in die zweitklassige Série B absteigen. Nach einem weiteren Abstieg in die drittklassige Série C in 2005 konnte der EC Bahia die negative Entwicklung stoppen und feierte 2010 schließlich seine Rückkehr in das brasiliansche Oberhaus, in die Série A.



2017: Lucas Fonseca

EC Bahia

(vorbereitet für Florida Cup Spiel am 15.01.2017 gegen La Plata)

Bis auf kurze Unterbrechungen spielte Lucas Fonseca seit 2012 bei EC Bahia. Über 300 Einsätze absolvierte der Verteidiger für den Klub und gewann dabei vier mal die Staatsmeisterschaft Bahias, sowie zwei mal die Copa do Nordeste.

Im Januar 2017 war Fonseca Teil der Mannschaft Bahias, die in die USA reiste und am Florida Cup Challenge teilnahm. Das im Fußball etwas unübliche Format gewann Deutschland, repräsentiert durch Leverkusen und Wolfsburg, vor Brasilien (EC Bahia und Atlético Mineiro) und Argentinien/USA (La Plata und Tampa Bay). Lucas Fonseca kam in diesem Turnier jedoch nicht zum Einsatz.

Der heutige Kapitän der Tricolor de Aço zeichnete sich später 2017 etwas unrühmlich aus, als er im Spiel gegen Flamengo Rio de Janeiro eine sehr offensichtliche Schwalbe beging. Ein lediglich angedeuteter Faustschlag Paulo Guerreros - aus einem guten Meter Entfernung - veranlasste Fonseca artistisch abzuheben und sich auf dem Rasen schmerzverzerrt zu krümmen. Der bereits gelbverwarnte Fonseca konnte dem Schiedsrichter allerdings nichts vormachen und bekam für diese legendäre Einlage zurecht die Ampelkarte.



2019: José "Élber" Pimentel da Silva

EC Bahia

(getragen im Pokal am 10.07.2019 gegen Grêmio Porto Alegre)

Nach ersten Stationen bei Cruzeiro, Coritiba und Recife, schloss sich der brasilianische Außenstürmer Élber im Januar 2018 dem EC Bahia im Nordosten Brasiliens an. Seine drei Jahre in Salvador de Bahia sollte sein bislang längstes Engagement werden, in dem er in 102 Pflichtspielen 13 Tore schoss und 11 weitere Treffer vorbereiten konnte.

 

In allen drei Jahren bestritt er mit dem EC Bahia die Copa Sudamericana, erreichte 2020 das Viertelfinale. Élber wechselte im Januar 2021 nach Japan zu den Yokohama F. Marinos, wo er mit vier Torbeteiligungen in seinen zehn ersten Pflichtspielen gleich zu überzeugen wusste.



2021: José Carlos "Zeca" Cracco Neto

EC Bahia

(getragen in Ligaspiel der brasilianischen Série A)

José Carlos "Zeca" Cracco Neto begann mit dem Fußballspielen in der Jugend von EF São Carlos. Er entwickelte sich weiter bei América SP und dem FC Santos, wo ihm 2014 der Durchbruch im Profibereich gelang. Wenige Jahre später folgte das bisherige Highlight seiner Karriere, mit einer Goldmedaille im Olympischen Fußballturnier 2016. In Brasilien, mit einer Mannschaft um Top Stars Neymar, Marquinhos und Gabriel Jesus, gewannen die Brasilianer Ihr Finale gegen Deutschland mit 5-4 i.E.

 

Zeca blieb bis 2018 beim FC Santos, bevor er zum Ligakonkurrenten SC Internacional nach Porto Alegre wechselte. Obwohl der Verteidiger für seinen neuen Verein in den Folgejahren regelmäßig spielte, wurde er von Januar 2020 bis Ende Februar 2021 an den EC Bahia verliehen. Nach 16 Spielen für Bahia kehrte er allerdings nicht zu seinem Stammverein nach Porto Alegre zurück, sondern schloss sich im März 2021 dem Zweitligisten Vasco da Gama in Rio de Janeiro an.



Weiter zu den Trikots der Corinthians geht es hier.