CF Pachuca


2018: Erick "Guty" Gutiérrez

CF Pachuca

(getragen)

Der mexikanische Nationalspieler Erick Gutiérrez spielte bereits in der Jugend für CF Pachuca. Für die erste Mannschaft der Tuzos kam der Mittelfeldmann erstmals 2013 im Alter von 18 Jahren zum Einsatz. Mit dem Gewinn des mexikanischen Meistertitels mit Pachuca und seinem Debüt für die mexikanische Nationalmannschaft war das Jahr 2016 sein bislang erfolgreichstes.

 

Nach 175 Einsätzen in fünf Jahren für Pachuca, wechselte wechselte "Guty" Ende August 2018 in die Niederlande, zum PSV Eindhoven.



2018: Jaine Stiven Barreiro Solis

CF Pachuca

(getragen)

Die Laufbahn des Verteidigers Stiven Barreiro begann in seinem Heimatland Kolumbien, wo er bis 2016 bei Deportes Quindio und Independiente Santa Fe aktiv war. Es folgte zur Saison 2016/17 sein Wechsel nach Mexiko, zum Erstligisten Atlas Guadalajara. Nach zwei Jahren und 47 Pflichtspielen für Atlas wurde er 2018 vom CF Pachuca ausgeliehen und ein Jahr später fest verpflichtet.

 

Für CF Pachuca sammelte Stiven Barreiro in anderthalb Jahren 44 Einsätze, ohne allerdings Titelerfolge feiern zu dürfen. Dies sollte ihm in seiner nächsten Station bei Club León gelingen, mit dem Gewinn des mexikanischen Meistertitels in der Apertura 2020.



2019: Rubens Sambueza

CF Pachuca

(getragen)

Neben einem argentinischen Meistertitel bei seinen Anfängen mit River Plate, hatte Mittelfeldmann Rubens Sambueza seine erfolgreichste Zeit zwischen 2012 und 2016 bei CF América. Dort gewann er je zwei mal den mexikanischen Meistertitel, sowie zwei mal die CONCACAF Champions League. Nach dieser überaus erfolgreichen Zeit war der Argentinier in Mexiko noch für Deportivo Toluca, Club León und CF Pachuca aktiv. Weitere Titel kamen seitdem aber nicht mehr hinzu. Am nächsten daran kam er in der Clausura 2018, als er im Finale sowohl in der Liguilla (1-2; 1-1 gegen Santos Laguna) wie auch im Pokal (0-1 gegen Necaxa Mexiko) knapp mit Deportivo Toluca scheiterte.



2019: Emmanuel "Manii" García

CF Pachuca

(getragen)

Nachdem er 2005 aus disziplinarischen die Jugend der Monarcas verlassen musste, startete Manii García beim mexikanischen Zweitligisten CF La Piedad durch, wo er 2010 mit 20 Jahren sein Debüt für die erste Mannschaft gab.

Im Mai 2013 gewann der Außenverteidiger mit La Piedad das alles entscheidende Aufstiegsspiel gegen den Neza FC. Allerdings wurde die Lizenz seines Teams für die darauf folgende Spielzeit an die Tiburones Rojos aus Veracruz abgegeben. Diese erkauften sich somit den Aufstieg in die erste mexikanische Liga für die Spielzeit 2013/14. In Veracruz spielte García daraufhin bis Ende 2015.

 

Anfang 2016 wechselte er zu CF Pachuca und startete in der Clausura 2016 gleich mit einem Erfolg. Im Finale der Liguilla setzte sich Pachuca (1-0; 1-1) gegen den CF Monterrey durch. Im Rückspiel legte Manii García in der 90. Spielminute zum alles entscheidenden Augleich von Victor "Pocho" Guzmán auf und feierte so den Gewinn der mexikanischen Meisterschaft. Im Folgejahr 2017 legte er mit Pachuca noch einen drauf, mit dem Gewinn der CONCACAF Champions League. Bis Sommer 2021 spielte García für Pachuca und absolvierte dabei 158 Prlichtspieleinsätze. Er wechselte daraufhin zur Saison 2021/22 im Alter von 31 Jahren zu Ligakonkurrent Atlético San Luis.



2020: Kevin Álvarez

CF Pachuca

(Vorbereitet für das Spiel gegen die Pumas am 27.10.2020)

Der junge Rechtsverteidiger Kevin Álvarez, Eigengewächs des CF Pachuca, kam ab der Spielzeit 2017/18 zu ersten Einsätzen für die erste Mannschaft der Tuzos. Ab der Apertura 2020 setzte sich der mittlerweile 21-Jährige auf der rechten Seite der Pachuca-Abwehr durch. So kam er in der Saison 2020/21 zu 38 Pflichtspieleinsätzen.

 

Am 27.10.2020 stand er im Ligaspiel gegen die UNAM Pumas auf dem Feld und spielte beim 1-1 Unentschieden die 90 Minuten durch. Zum Dia de los muertos spielte seine Mannschaft mit einem Sonderflock in Knochenform.



Weiter zu Club Tijuana geht es hier.