Getragene Trainingskleidung der Straßburger Spieler


2010/11: Farez Brahmia

Championnat National

(Trainingspulli, getragen)

In seiner Zeit bei Racing Straßburg kannte der junge Stürmer Farez Brahmia Höhen und Tiefen. Mit 16 Jahren zog er sich einen Kreuzbandriss zu, was ihn in seiner Entwicklung weit zurückwarf. So wurde er erst ab der Zweitliga-Saison 2009/10 bei den Profis berücksichtigt. Er biss sich durch und kam in der Folge, bis zu seinem Vertragsende im Sommer 2011, immerhn auf insgesamt 40 Pflichtspieleinsätze für die erste Mannschaft, sowie 39 weitere für die Reserve.



2014/15: Mayoro N'Doye

Championnat National

(Trainingsshirt, getragen)

Vom Erzrivalen FC Metz kam der junge Senegalese 2014 nach Straßburg. In drei Jahren brachte er es für Racing auf 77 Spiele, vier Tore und fünf Torvorlagen. Er verhalf so dem Verein zur Rückkehr 2016 in die Ligue 2. Im französischen Unterhaus weniger berücksichtigt, verabschiedete sich der Mittelfeldspieler im Sommer 2017 nach dem gelungenen Durchmarsch in die Ligue 1 und wechselte zu Zweitligist FC Tours.



2015/16: Loris Ieraci

Championnat National

(Trainsingsshirt, getragen)

Der junge Mittelfeldspieler Loris Ieraci wurde in der Straßburger Jugend ausgebildet und war 2015 Teil der Mannschaft, die den Aufstieg der Racing Reserve in die CFA2 schaffte. Mit der ersten Mannschaft von Racing wurde er in der Spielzeit 2014/15 zwei mal in der Coupe de France eingesetzt. Im Januar 2016 wechselte der gebürtige Mühlhausener zu Sporting Schiltigheim, wo er 2017 in die CFA (heute National 2) aufstieg.



2015/16: Jérémy Blayac

Championnat National

(Trainsingsshirt, getragen, signiert)

Der Stürmer aus dem französischen Südwesten begann seine Laufbahn in Rodez und Toulouse, bevor er daraufhin mehrere Vereine auf der französischen Fußballkarte durchlief. Nach Stationen in Reims, Cannes und Châteauroux, gelang ihm 2008 der Durchbruch in der ersten und zweiten Liga bei der US Boulogne und dem FC Tours. Für diese beiden Teams erzielte er zwischen 2008 und 2013 insgesamt 39 Tore in 142 Pflichtspielen, bevor er zur Saison 2013/14 zum ambionierten Zweitligisten Angers SCO wechselte. Trotz einer guten ersten Saison, mit acht Toren in 34 Pflichtspielen, schaffte es Blayac nicht nachhaltig in die Stammelf, so dass er im Januar 2015 nach Straßburg wechselte.

 

Damals im drittklassigen Championnat National, schlug der Stürmer gleich ein. In der Rückrunde 2014/15 erzielte er 12 Ligatore in 13 Pflichtspielen. In den Folgejahren entwickelte er sich zu einer der prägenden Figuren des Straßburger Wiederaufbaus und feierte mit Racing zwei Aufstiege und schließlich 2017 auch die Rückkehr ins französische Oberhaus. Nach 106 Pflichtspielen, 33 Toren und acht Vorlagen, verabschiedete er sich im Sommer 2018 aus dem Elsass. Nur ein Jahr später beendete er mit 36 Jahren seine aktive Fußballerkarriere.



2017/18: Mayoro N'Doye

Ligue 1

(Trainingsshirt)

Nach 77 Spielen für Racing, zwei Aufstiegen hintereinander, 2016 in die Ligue 2 und 2017 in die Ligue 1, ließ der Verein den senegaliesischen Mittelfeldspieler Mayoro N'Doye für eine halbe Million Euro zum Tours FC in die Ligue 2 ziehen. Er wechselte noch während der Saisonvorbereitung zum 31. Juli 2017.



2019/20: Dimitri Liénard

Ligue 1

(Trainingspulli)

Seit 2013 bei Racing Straßburg aktiv, betonte Dimitri Liénard sehr oft, wie unverhofft das Abenteuer Profifußball für ihn kam. Seine Bodenständigkeit und sein Engagement innerhalb sowie außerhalb des Fußballplatzes brachten ihm im Elsass enorme Sympathien. Im Sommer 2021, am Ende seines Vertrages angelangt, schlug er lukrative Angebote aus und verlängerte seinen Vertrag in Straßburg um weitere zwei Jahre bis 2023. So steht der unermüdliche Arbeiter mittlerweile an der Tür der Top 10 Rekordspieler Racing Straßburgs.



2019/20: Kevin Lucien Zohi

Ligue 1

(Trainingspulli)

Insegesamt viereinhalb Jahre blieb der Offensivmann aus der Elfenbeinküste in Straßburg. Nach 77 Pflichtspielen, zehn Toren und drei Vorlagen, wurde Kévin Zohi nach dem Auslauf seines Vertrags im Sommer 2021 nicht verlängert. Das gleiche Schicksal traf auch seine Kollegen Lamine Koné, Lionel Carole, Ismail Aaneba und Idriss Saadi. Kévin Zohi entschied sich für einen Wechsel in die erste portugiesische Liga, zu Aufsteiger FC Vizela.



Weiter zu den SC Freiburg Trikots ehemaliger und aktueller Racing Spieler geht es hier