Fenerbahce Istanbul


2015/16: Ramazan Civelek
Fenerbahce Istanbul

(vorbereitet für Ligaspiel)

Mit 11 Jahren schloss sich Ramazan Civelek der Jugend von Fenerbahce Istanbul an. Dort durchlief er alle Jugendmannschaften, wie auch die U-Auswahlen der türkischen Nationalmannschaft. Ende 2014 tauchte Ramazan erstmals im Kader der Profis auf, hauptsächlich in türkischen Pokalspielen. Durchsetzen konnte er sich in den Folgejahren bei Fener allerdings nicht.

 

So entwickelte sich der Aussenbahnspieler über mehere Leihen innerhalb der Türkei weiter: bei den Zweit- und Drittligisten Gziantep FK, Sakaryaspor sowie Fatih Karagümrük. Bei letzterem Klub schaffte er zwischen 2018 und 2020 den Durchmarsch von der 2. Lig bis hoch ins türkische Oberhaus. Ein halbes Jahr nach dem Aufstieg zog es Ramazan im Januar 2021 zu Süper Lig Konkurrent Kayserispor, wo er jedoch nicht zum unverzichtbaren Stammpersonal zählt.



2015/16: Robin van Persie
Fenerbahce Istanbul

(vorbereitet für Europa League Spiel)

 



2019/20: Max Kruse
Fenerbahce Istanbul

(vorbereitet für das Audi Cup Halbinale am 30.07.2019)

Nach über einem Jahrzehnt in der Bundesliga, verließ Max Kruse Deutschland im Sommer 2019 und schloss sich dem türkischen Traditionsklub Fenerbahce Istanbul an. So bestritt der 14-fache deutsche Nationalspieler Ende Juli 2019 beim Audi Cup in München seine ersten Spiele für seinen neuen Verein.

 

Das Halbfinale gegen den FC Bayern von Trainer Niko Kovac sollte wie viele andere Spiele enden, die Kruse in seiner Bundesliga-Zeit gegen die Münchner bestritten hatte, mit einer Klatsche. Das 1-6, bei dem er das einzige Tor für sein neues Team erzielte, erinnerte ihn womöglich an ein 1-5 aus seiner Wolfsburger Zeit 2015, oder gar an ein 1-8 mit St. Pauli, früh in seiner Karriere, 2011. Während die Bayern das Finale gegen Tottenham im Elfmeterschießen verloren, waren auch Kruse und Fenerbahce im Spiel um Platz drei nicht erfolgreicher und verloren auch ihr zweites Spiel, mit 3-5 gegen Real Madrid.



2019/20: Max Kruse
Fenerbahce Istanbul

(getragen am 30.11.2019 gegen Göztepe Izmir)

Letztendlich blieb Max Kruse nur ein knappes Jahr bei Fenerbahce. In der Süper Lig kam er in der Saison 2019/20 in 20 Pflichtspielen auf sieben Tore und genau so viele Vorlagen. Im Klinsch verließ er bereits Mitte Juni 2020 den Verein, nachdem er seinen Vertrag einseitig aufgrund ausbleibender Gehaltszahlungen gekündigt hatte.

 

Max Kruse kehrte in die Bundesliga zurück und schloss sich im August 2020 Union Berlin an. Der Erfahrungs- und Leistungsträger sammelte seitdem 27 Torbeteiligungen in 41 Pflichtspielen und bestritt mit den Köpenickern 2021 die Gruppenphase der neugegründeten UEFA Europa Conference League.



2020/21: Mesut Özil
Fenerbahce Istanbul

(vorbereitet für das Spiel am 02.02.2021 bei Hatayspor)

Der gebürtige Gelsenkirchener Mesut Özil spielte in der Jugend bei Rot-Weiss Essen und dem FC Schalke 04, wo er 2006 deutscher A-Juniorenmeister wurde. Bei den Knappen schaffte er in der Saison 2006/07 auch den Sprung zu den Profis. Es folgte eine erfolgreiche Karriere über weitere Stationen bei Werder Bremen, Real Madrid und dem FC Arsenal. Mit diesen Vereinen wurde Özil unter anderem spanischer Meister und Pokalsieger, gewann einen DFB Pokal, sowie vier mal den englischen FA Cup.

 

Von 2009 bis 2018 spielte der kreative Offensivspieler für die deutsche A-Nationalmannschaft, wurde 2010 WM-Dritter und gewann 2014 in Brasilien den Weltmeistertitel. Nach seiner Zeit in England beim FC Arsenal, wechselte er im Januar 2021 in die Türkei zu Fenerbahce Istanbul, wo er trotz Verletzungen in der zweiten Saisonhälfte noch zu zehn Ligaeinsätzen kam. In einem knappen Titelrennen verspielten Özil und Fenerbahce allerdings ihre Titelchance am vorletzten Spieltag, durch eine 1-2 Heimniederlage gegen Sivasspor.



2020/21: Arda Güler
Fenerbahce Istanbul

(vorbereitet für das Spiel am 08.05.2021 bei Ankaragücü)

Als Toptalent und Ausanahmespieler gilt der junge Arda Güler. Aus der Jugend von Genclerbirligi Ankara kam der damals 14-Jährige 2019 zu Fenerbahce Istanbul. Seinen ersten Profivertrag unterschrieb er knapp zwei Jahre später Anfang 2021. In den Folgemonaten machte der gerade einmal 16 jahre junge Arda die U19 Süper Lig unsicher. In 22 Einsätzen erzielte er zehn Tore und sieben Vorlagen. Bei den Profis wurde er einige male in den Kader berufen, allerdings noch ohne Einsatz.

 

Dennoch kein Wunder, dass ihn der neue Fenerbahce Trainer Vitor Pereira zur Saison 2021/22 in die Profimannschaft beförderte. Im August 2021 kam Arda Güler zu seinem ersten Einsatz für die Profis: im Heimspiel gegen Antalyaspor in der Schlussphase eingewechselt, leitete er den Ball in der 89. entscheidend an Teamkollege Zajc weiter, der zum vorentscheidenden 1-0 einnetzte. So kam Güler in dieser Spielzeit zu weiteren Einsätzen für die erste Mannschaft, sowohl im türkischen Oberhaus, als auch in den europäischen Wettbewerben.



Weiter zu Istanbul Basaksehir geht es hier.