Konyaspor Kulübü


2017/18: Ali Camdali

Konyaspor

(getragen in Europa League)



2018/19: Fallou Diagne

Konyaspor

(vorbereitet)

Von der AS Génération Foot in Dakar, Senegal, wechselte Fallou Diagne 2007 im Alter von 17 Jahren nach Frankreich, in die Jugendakademie des FC Metz. Über die Reservemannschaft schaffte er 2009 den Sprung zu den Profis des damaligen Zweitligisten. Im Januar 2012 wurde er vom SC Freiburg verpflichtet, wo er auf Anhieb Stammspieler wurde und 2013 zum starken fünften Platz der Breisgauer in der Bundesliga beitrug. Zur Saison 2014/15 zog es den Verteidiger aus dem Senegal zurück nach Frankreich.

 

In der Ligue 1 spielte er in den Folgejahren für Stade Rennes und erneut für seinen Ausbildungsverein aus Lothringen, dem FC Metz. Für sein Heimatland Senegal wurde er in dieser Zeit in der A-Nationalmannschaft berücksichtigt und kam so zu vier Einsätzen für die Löwen der Teranga. Im Sommer 2018 wechselte Diagne in die Türkei, wo er sich Erstligist Konyaspor anschloss. Oft geplagt von Verletzungen, kam der Innenverteidiger in zwei Jahren allerdings nur auf 19 Pflichtspieleinsätzen, bevor sein Vertrag im Sommer 2020 auslief. Nach einem Jahr Vereinslosigkeit fand er zur Saison 2021/22 in Albanien einen neuen Arbeitgeber, beim Erstligisten KF Vllaznia.



2019/20: Deni Milošević

Konyaspor

(vorbereitet)

Deni Milošević emigrierte im Kindesalter mit seiner Familie nach Belgien und spielte in der Nachwuchsabteilung von Standard Lüttich. 2013 wurde er dann in den Profikader aufgenommen. Nachdem er in seinen ersten zwei Spielzeiten nur zu sporadischen Einsätzen kam und sich nicht etablieren konnte, wurde er für die Saison 2015/16 an den belgischen Erstligisten Waasland-Beveren verliehen, wo er sich im Saisonverlauf als Stammspieler durchsetzen konnte.

 

Zur Saison 2016/17 wechselte er zum türkischen Erstligisten Konyaspor und wurde 2017 türkischer Pokalsieger. Bislang absolvierte der bosnische Nationalspieler für Konyaspor 176 Pflichtspiele. Er erzielte dabei 16 Tore und bereitete 15 weitere Treffer vor.



2020/21: Nejc Skubic
Konyaspor

(Sondertrikot, getragen im Pokalspiel am 17.12.2020 gegen Altinordu FK)

Bis zu seinem 26. Lebensjahr spielte Nejc Skubic hauptsächlich in seiner Heimat Slowenien, für NK Domzale und Interblock Ljublijana, wo er 2009 mit dem nationalen Pokal früh seinen ersten Titel gewann. Das Jahr 2016 markierte einen Meilenstein in der Karriere des Außenverteidigers: Skubic wechselte zum türkischen Erstligisten Konyaspor und kam erstmals für die slownische Nationalelf zum Einsatz.

 

In Konya setzte er sich schnell als Stammkraft durch und konnte auch schnell einen ersten Erfolg feiern. Im Finale des türkischen Pokals 2017 setzte sich Konyaspor im Elfmeterschiessen gegen Istanbul Basaksehir durch. Nejc Skubic verwandelte dabei den alles entscheidenden Elfmeter zum 4-1 i.E. Endstand. Gut zwei Monate später stand Skubic im türkischen Superpokal gegen Besiktas Istanbul erneut im Mittelpunkt, als er kurz vor Ende der regulären Spielzeit einen Foulelfmeter zum 2-1 Endstand verwandelte. So tütete er binnen weniger Monate die zwei ersten Titel der Vereinsgeschichte Konyaspors ein.



2020/21: Zymer Bytyqi
Konyaspor

(getragen im Spiel am 03.03.2021 bei Basaksehir)

Der junge Norweger mit kosovarischen Wurzeln Zymer Bytyqi begann seine Laufbahn beim norwegischen Erstligisten Sandnes Ulf. Anfang 2015 wechselte der Flügelspieler im Alter von 18 Jahren zu Viking Stavanger, wo er sich bereits in seinem ersten Jahr durchsetzen konnte. Sechs Jahre blieb er bei Viking, in denen er 2019 mit dem norwegischen Pokal seinen ersten Titel feiern konnte.

 

Nach 154 Pflichtspielen und einer starken Bilanz von 23 Toren und 30 Vorlagen verließ er im Januar 2021 Viking Stavanger und wechselte in die Türkei zu Konyaspor. Mittlerweile A-Nationalspieler des Kosovo, startete Zymer Bytyqi in seinem neuen Verein gut durch, kam im ersten Halbjahr 2021 auf 19 Einsätze in der Liga, erzielte dabei zwei Tore und bereitete fünf weitere Treffer vor.



2021/22: Nejc Skubic
Konyaspor

(Sondertrikot, vorbereitet für das Spiel am 18.01.2022 gegen Demirspor)

Mittlerweile in seiner siebten Saison bei Konyaspor, wurde der Slowene Nejc Skubic zu einem der Rekordspieler der Vereinsgeschichte, mit knapp 250 Pflichtspieleinsätzen. Am 18. Januar 2022 trugen die Spieler Konayaspors im Süper Lig Spiel gegen Adana Demirspor ein Sondertrikot zur Erinnerung an ihren ehemaligen Teamkollegen Ahmet Calik. Der achtfache türkische A-Nationalspieler war eine Woche zuvor in einem tragischen Verkehrsunfall mit 27 Jahren ums Leben gekommen. In einem emotionsgeladenen Stadion nahmen die Spieler Konyaspors Abschied von ihrem ehemaligen Sechser und gewannen das Spiel gegen Adana mit 1-0.



Zu den Trikots weiterer türkischer Mannschaften geht es hier.